hochseeangeln polen

Der-Strand in Kolobrzeg, erstreckt sich auf einer Länge von 11 km und gehört nach dem Ranking der Wochenzeitung „Polityka“ zu den besten, sichersten und infrastrukturell am besten entwickelten Stränden Polens.

In Kolberg befinden sich 3 Info-Center mit Touristeninformation:
im Kolberger Hafen (ul. Morska 1)
am Fernbahnhof (ul. Dworcowa 1)
im Kolberger Rathaus (ul. Armii Krajowej)

Sie finden dort zahlreiche Informationsunterlagen der Stadtverwaltung zu Kolberger Region sowie Werbung der privaten Träger (Hotels, Pensionen, Attraktionen). Neben den hilfsbereiten deutsch- und englischsprachigen Mitarbeitern des Infocenters stehen Ihnen außerhalb der Öffnungszeiten elektronische Reiseführer z.B. am Hafen (leider derzeit nur in polnischer Sprache). Denjenigen von Ihnen, die die polnische Sprache beherrschen, empfehlen wir auch die Android-App "klimatyczny kolobrzeg" (über Playstore kostenlos verfügbar).

Zahlreiche und aktuelle Information über Kolberg und Umgebung erhalten Sie in deutscher Sprache auf unseren Seiten www.kolobrzeg.de. Wir wünsche Ihnen angenehmen Aufenthalt auf unseren Seiten und in Kolberg!
Die-längste Stahlbeton-Konstruktion und die zweitlängste Seebrücke Polens hat eine Länge vom 220 m und eine Breite von 9 m.

Der-Hafen wurde an der Mündung des Flusses Parseta errichtet. Der Hafen ist auf beiden Flussseiten gelegen. Die Ostseite beherbergt den Handels- sowie Passagierhafen. 

ImYachthafen von Kolberg können Boote bis zu maximaler Bootstiefe von 3,5 m festmachen.

In der Marine gibt es Sozial- und Sanitäreinrichtungen in Form von Duschen, WC, Strom, kostenlosem WLAN sowie Lebensmittelgeschäft. Kraftstoffversorgung für die Boote ist gewährleistet. Weiterhin können Reparaturen von Bootsmotoren und Yachtzubehör durchgeführt werden.

Ein_Ort_an dem man die Arbeit der Fischer beobachten kann - das Entladen der Kisten mit dem letzen Fang, das Reparieren der Fischnetze, der Austausch der Gerätschaften oder die Reinigung des Decks. Auf dem Hafengelände befindet sich der Fischmarkt, auf dem Sie den frischesten Fisch vom letzten Fang kaufen können. Als zusätzliche Attraktion gilt das Denkmal der Fischerin und des Fischers.

Das_römisch katholische Gotteshaus wurde im Laufe des XIV Jahrhunderts erbaut. Das genaue Entstehungsdatum ist nicht bekannt, es wird jedoch vermutet, dass sich der Dom im XIV Jahrhundert über den Dächern Kolbergs erstreckte. Die erste heilige Messe fand 1321 statt.

 Das Kolberger Rathaus wurde in den Jahren 1829-1832 nach dem Entwurf des Architekten Karl Friedrich Schinkel von Ernst Friedrich Zwinger (Baumeister des Kölner Doms) erbaut.

Die_Altstadt ist heute eine kleine Einkaufs- und Flaniermeile. Touristen werden von zahlreichen Restaurants, Pubs und Cafés angezogen. Im Zentrum der Altstadt befindet sich, wie durch ein Wunder im Krieg unzerstört, das Rathaus. Ein Teil des Areals ist verkehrsberuhigt.

Morast-Redoute - genannt auch Sumpfredoute, gemeinsam mit Fort Münde waren beide Teile der Festung zur Verteidigung des Hafens und der Parsantemündung.
Zur Karte

Sumpfgebiet gelegen am östlichen Stadtrand mit einer Fläche von 381 Hektar. Die Gegend ist eine sehenswerte Landschaft mit Tieren und Pflanzen, das den Lebensraum für etwa 80 unterschiedliche Vogelarten bietet. Ein Hauptteil des Parks ist die Moorlandschaft "Salzsumpf" (Solne Bagno). Durch den Ökopark verläuft ein Radweg Richtung Ustronie Morskie (Henkenhagen) sowie ein Spazierweg aus Podczele.
Den Ekopark beginnt östlich der Hotels Marine und Arka.

Solequelle - ein Kolberger Treffpunkt und Attraktion für Touristen sowie Einheimische, die das Quellwasser zum Einlegen von Gurken, für Inhalation, Kompressen und Bäder nutzen.

 

 

Eines der wichtigtsten Elemente der Verteidigung des Kolberger Hafens. Errichtet im XIX. Jahrhundert wird heute das Baudenkmal vom Polnischen Pfadfinderbund (ZHP) gepflegt.

Küstenparks & Promenade - der Küstenstrich ist einer der schönsten Stadtteile. Hier finden Sie den Zeromski-Park sowie den Park der Nationalen Einheit (Jednosci Narodowej). Sie stellen eine natürliche Grenze zwischen den Sandstränden Kolbergs und dem urbanisierten Teil der Stadt. Der Zeromski-Park ist eine große, frei gestaltbare gartenförmige Anlage mit Alleen, Gesundheitspfaden und Radwegen.



 

 

 

 

 

 

 

 

Kolobrzeg
Ustronie Morskie (11 km)
Trzebiatow (28 km)
Rewal, Trzesacz,Niechorze (47 km)

Dziwnow (65 km)
Darlowo (79 km)
Ustka (111 km)

Dzwirzyno ist ca. 4 km Richtung West von Grzybowo und ca. 12 km von Kolberg entfernt. Der Ferienort ist zwischen dem Ostsseestrand und dem Boddensee Resko (Kamper See) gelegen.

Dzwirzyno in der Hochsaison sehr lebhaft. Unzählige Verkaufsstände an der Hauptstraße sowie Imbißstuben dominieren das Bild des Feriendorfes im Sommer. Am Ende von Dzwirzyno, bevor Sie die Brücke überqueren, befindet sich der Fischerhafen, in dem Sie hervorragenden Backfisch bekommen (unsere Empfehlung: Dorsch + Pommes + Surówka – polnisches Coleslaw). In den Räuchereien wartet auf Sie Räucheraal und Lachs – ein gern gesehenes Mitbringsel für unsere Freunde in Berlin.

Im südlichen Teil des Städchens erstreckt sich der See Resko, der ideale Platz für Windsurfing.

 

Die Ortschaft Grzybowo ist ca. 6 km westlich von Zentrum Kolbergs direkt am malerischen Ostseestrand gelegen...
Und es ist wirklich ein Traumstrand. Sie werden wirklich begeistert sein, das war bis dato jeder!

 

Ustronie Morskie ist ein Kurort und zugleich der Sitz der gleichnamigen Gemeinde. Das Feriendort  selber zählt ca. 2.000 Einwohner. Charakteristisch für Ustronie Morskie ist die malerische Steilküste.

Der Ort wurde zum ersten Mal im Jahre 1338 erwähnt. Bis zum 19. Jahrhundert war es ein Fischerdorf. Im Jahre 1860 wurde das erste Badehaus gebaut, der Ort zog Touristen aus ganz Deutschland, vorwiegend aus Berlin. Zeitweilig beherbergte das damalige Henkenhagen mehr Feriengäste als Kolberg, was auf einen ansässigen Wunderdoktor zurückzuführen war. Ustronie Morskie bietet eine Vielzahl von Übernachtungsmöglichkeiten. Einige Hotels, zahlreiche Pensionen und Campingplätze stehen dem Gast zur Verfügung.

Film über Ustka

Film über Swinoujscie

Film über Darlowo

Mielno ist ein Seebad, das ca. 12 km von der Großstadt Koszalin (frühere Hauptstadt der gleichnamigen Wojewoschaft) entfernt ist. In der Sommerzeit ist Mielno bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Nr. 1 und 20) zu erreichen.  Weiterhin führt ein Fahrradweg von Koszalin nach Mielno. Über die Wälder entlang der Küste können weitere Seebäder (Mielenko, Chlopy oder Sarbinowo) erreicht werden.

Link zum Film

weiterer Beitrag hier

Besuchen Sie auch die Internetseiten des Kreises Kolobrzeg unter www.powiatkolobrzeg.home.pl.

Atrium Koszalin ist mit seinen 120 Geschäften das größte Einkaufszentrum in Westpommern. Ein attraktiver Ort an dem Sie neben dem Shoppingerlebnis auch Freizeit mit Ihrer Familie und Freunden verbringen können.