must kolobrzeg main

 (Foto: Carsten Wolf, travelnetto.de)

Noch im Jahre 2011 hat der Strand am Hotel Marine (Domizil der dänischen Fussballnationalmannschaft während der EM2012) seinen Namen nicht wirklich verdient. Nun bei dem feierlichen Abschluss der Bauarbeiten im Dezember 2012 reichte dem Kolberger Bürgermeister Gromek sein 30m Maßband nicht aus. 50m breit ist derzeit der Strandabschnitt, der für die größte Investition der Stranderweiterung in Polen steht. 700.000 qm Sand aus dem Meeresgrund wurden für 3 km Strandabschnitt gehoben, 240 Tonnen Stein aus Schweden und Niederschlesien transportiert und 35 Holzkonstruktionen mit 10.682 Holzpfeiler installiert. Bei der erfolgreichen Investition gibt es auch deutsche Akzente. Als Generalunternehmer des Vorhabens fungierte die Tochtergesellschaft der deutschen Möbius Bau, die mehrheitlich der österreichischen STRABAG angehört. Die Investitionskosten beliefen sich auf rund 12 Mio. EUR. Die Arbeiten begannen im Sept. 2010 und wurden im Oktober 2012 nach erfolgreicher Bergung und Entschärfung von mehreren hundert Blindgängern aus dem zweiten Weltkrieg abgeschlossen.