Heute ist

Suchen

Fahrradtouren


Kolbergs Rad- und Wanderwege

 

Weiterlesen...
Die Broschüre der Stadtverwaltung bietet eine Übersicht von Fahrradrouten und Wanderwegen der Umgebung mit entsprechenden Karten, eine kurze Beschreibung der Sehenswürdigkeiten, die Sie auf den jeweiligen Strecken finden werden sowie einen Stadtplan. Die Broschüre wird demnächst gedruckt und ist in den Zweigstellen der Tourismus-Information in Kolberg erhältlich.
Bei uns können Sie die deutschsprachige Version der Publikation als Download beziehen: Rad- und Wanderwege (ca. 40 MB)

 
Kolbergs Fahrradstrecken - vom Yachthafen Richtung Osten

So malerisch kann das Fahrradfahren in und in der Umgebung von Kolobrzeg sein. Ein Kurzfilm von Claudia Rubanowicz-Surowka (Schnitt: Tomek Kolasa)

 
Von Barth am Bodden nach Kolberg mit dem Fahrrad

Kolberg und Umgebung wird noch attraktiver für den Fahrradtourismus. Der internationale Radweg Nr. 10 (EUROVELO 10) verläuft entlang der Ostseeküste und zählt insgesamt rund 7930 km. Eine Teilstrecke von Barth via Kolberg nach Ustronie Morskie (Henkenhagen) ist 315 km lang und wird derzeit durch die beiden Partnergemeinden fertiggestellt. Die malerische Strecke ins zweifellos ein Muss für die Bike-Enthusiasten. Weitere detaillierte Infos erhalten Sie unterwww.barth.kolobrzeg.pl.

Weiterlesen...

 
Fahrradrouten

Polen ist für deutsche Radler eines der attraktivsten Reiseziele. Der Fahrradtourismus steht auch in Kolberg hoch im Kurs. Die natürliche Umgebung und gesunde Luft bieten dafür ein ideales Umfeld.

Fahrradstrecken in Kolberg und Umgebung erhalten Sie hier als pdf-Download.

 

Fahrradroute durch Gościno und Umgebung

Angaben zur Route:

Länge: ca. 60,5km
Anzahl der Haltestellen und Ortschaften unterwegs: 7
Dauer: ca. 5 Std.

0,0 km wir verlassen Kolberg Richtung Stettin und fahren bis nach Gościno
16 km die erste Notiz über Gościno stammt aus dem Jahre 1238. Es wurde als Besitztum des Johanniterordens erwähnt.
Ein Touristenmagnet ist die St.-Andrzej Bobola – Pfarrkirche, in der sich ein kelchförmiges Taufbecken aus der Wende des 12. und 13. Jhs. befindet, geschmiedet aus einem gotländischen Kalkfels. Es ist eines der wenigen Sakralbaudenkmäler dieser Art im Westpommern.   
23 km in dem Dorf Wartkowo sind ein Park-Palast-Komplex vom Beginn des 19. Jhs.- mit einem Palast von 1901, ein Landschaftspark mit Linden, Fichten, Eichen, Buchen und ein gemauerter Wasserturm sehenswert. Von Wartkowo aus begeben wir uns Richtung Dargocice.
26 km Hauptattraktion der Gemeinde – der See Kamica (27,5 km). Hier befinden sich einige Saison-Erholungsheime. Während der Saison sind gastronomische Punkte, Café, Verleih der Schwimmausrüstung, bewachtes Freibad und Campingplatz geöffnet. Der See ist inmitten von Pilzwäldern gelegen.
Auf dem See kann man alle Wassersportarten treiben, sowie Unterwasserjagden. In Dargocice befinden sich auch zwei Naturdenkmäler – ein Rapakiwigranit, 8 m breit, 1,8 m hoch, Graugranit-Findlinge, 12 m breit. Aus Dargocie fahren wir nach Wartkowo und weiter nach Ramlewo.
33,5 km Ramlewo Dolne ist eine kleine Ortschaft, in der ein neobarocker Palast von 1894 und eine neogotische gemauerte Kirche, die St.-Stanisław-Kirche von 1879 sehenswert sind. Nach der Ausfahrt aus Ramlewo fahren wir Richtung Myślin – dabei passieren wir das Dorf Robuń.
40 km in Myślin sind ein neoklassizistischer Palast vom Anfang des 19.Jhs. und ein Palastpark mit einer Fläche von 1 ha, wo sich zwei Naturdenkmäler befinden - zwei Stieleichen mit einem Umfang von 5,10 m und 4,50 m Höhe und eine gewöhnliche Buche mit 4,80 m Umfang.
44,5 km jetzt fahren wir Richtung Gościno in einen Wald an dem Fluss Gościnka, der in der Nähe des Bahnhofs gelegen ist. Hier befindet sich „Kamień Katarzyny“ - ein hoher Fels am Ufer von Gościnka, verbunden mit der Legende von Katarzyna von Grabs – Tochter eines Ritters einer der hiesigen Familien. Nachdem wir die letzte Attraktion auf der Fahrradroute besichtigt haben, fahren wir zurück nach Kolberg über Gościno.

 

Fahrradroute zu den ältesten Eichen

Angaben zur Route:

Länge:  ca. 30 km
Anzahl der Haltestellen und Ortschaften unterwegs: 5
Dauer: ca. 3,5 Std.
0,0 km wir fahren in Kolberg los und begeben uns Richtung Stramnica, zu dem Dorf Stramniczka.
14km In Stramniczka biegen wir links auf eine befestigte Straße an einem hölzernen Wegekreuz ein.
15 km an einer hölzernen Futterraufe, die sich auf der" Himmelblauen Reiseroute" befindet, biegen wir rechts ab. Nach 1,3 km kommen wir zu der ersten Eiche auf der Route – Dąb Warcisław. (Die Himmelbaue Reiseroute führt zu den ältesten Eichen in Polen, von Ustronie Morskie über Sianożęty - Bagicz - Kukinka - Rusowo nach Ustronie Morskie)
16,3 km Dąb Warcisław, die Stieleiche ist eingetragen in die Liste der Naturdenkmäler und trägt den Namen des Fürsten Warcisław III (von Greifen), dank dem Kolberg 1255 die Stadtrechte erhielt. Die Eiche hat 6,18 m Umfang (gemessen auf der Höhe von 1,3 m) und ist 30 m hoch. Ihr Alter wird auf 640 Jahre geschätzt, was sie an der fünften Stelle in der Rangliste dieser Baumarten in Polen platziert. An dem historischen Baum wurde eine Gedenktafel aufgestellt.
Wir kommen zu der Waldraufe zurück, biegen rechts ab und fahren durch die Himmelblaue Reiseroute. Nach 1,9 km gelangen wir an die zweite Eiche – Dąb Bolesław.
Die Stieleiche Dąb Bolesław ist eines der ältesten Naturdenkmäler Polens. Sie ist 800 Jahre alt mit einem Umfang von 6,91m (gemessen auf der Höhe von 1,3 m) und 32 m hoch. Der Durchmesser der Baumkrone beträgt 20 m. Bisher wurde Chrobry in Piotrowice als die älteste Eiche  und Bartek (670 Jahre alt) in Bartków als die bekannteste in Polen betrachtet. Am 19. August 2000, nach 800 Jahren, konnte die Eiche ihre Taufe erleben. Unter dem majestätischen Baum trafen sich Politiker, Stadtbehörden und Einwohner. Die Eiche erhielt den Namen Bolesław und man verewigte auf diese Art und Weise den König Bolesłąw Chrobry, dank dem im Jahre 1000 in Kolberg das Bistum gegründet worden war. Vor der Eiche steht seither eine Informationstafel über das Leben  des Königs Bolesław Chrobry.
Nun begeben wir uns zur Station Bagicz.
19,10 km Station Bagicz befindet sich an der Route Köslin-Kolberg. In dem nahe gelegenen Ort (ca. 2 km von Kolberg) befinden sich viele Naturdenkmäler, u.a. grüne Douglasien mit 4,50 m und 2,80 m Umfang, Stieleichen mit 4,30 m und 6,30 m Umfang. Sehenswert ist auch ein gemauertes Forsthaus aus den Anfängen des 20. Jhs. und  ein evangelischer Friedhof aus der Wende des 19. und 20. Jhs.
Wir begeben uns weiter in nördlicher Richtung bis zur Gabelung der Routen – der Himmelblauen und Roten Route, einer internationalen Fahrradroute. Wir biegen links ab und fahren über die rote Route in Richtung Kolberg, vorbei an der Ortschaft Podczele.
25,10 km Podczele ist eine kleine Ortschaft, 4 km von Kolberg gelegen. Man kann hier das Sanatorium-Erholungsheim mit Hallenbad besuchen. Der das Erholungsheim umgebende Wald nimmt eine Fläche von 300 ha ein und seine Besonderheit stellen die Sumpfhektaren dar, die Lebensraum für über 80 Vogelarten- u.a. den Haubentaucher, die Rohrdommel und den Stummschwan sind. Nachdem wir diese besondere Seltenheit des Waldes um Podczele gesehen haben, kommen wir voller Eindrücke und schön müde nach Kolberg zurück.
 


English French Polish Russian

Hotels mit HP