Heute ist

Suchen

Dziwnów
Dziwnów

Das alte Ostseebad Dievenow (Dziwnow) liegt direkt an der Mündung der Dievenow auf einer Landbrücke zwischen dem Camminer Bodden und der Ostsee. Die Dievenow ist neben der Swine und der Peene einer der drei Abflüsse der Oder aus dem Stettiner Haff. Das Festland und die Insel Wolin sind bei Dievenow mit einer Klappbrücke verbunden. Dziwnów besteht aus dem ehemaligen Solebad Heidebrink (Międzywodzie – zwischen den Wassern) und Łukęcin (ehemals Lüchenthin), sowie dem ehemaligen Seebad Dievenow (Dziwnów) und dem Badeort Wald-Dievenow (Dziwnówek).
Der Arm der Dievenow, der vom Bodden in die Ostsee reicht, ist sehr fischreich und bis zu mehrere hundert Angler bevölkern den wenige hundert Meter langen Flusslauf. Der letzte Abschnitt der Dziwna an der Mündung ist ein im Jahre 1898 von Menschen angelegter Stichkanal. Die eigentliche Dievenow schlängelte sich fast 1,5 km weiter in Richtung Heidebrink. Dieser Altarm ist heute als Jezioro Martwe (Toter See) erhalten.
Vom Hafen von Dievenow aus gibt es Ausflugsverkehr über den Bodden nach Kamien Pomorski (ehemals Cammin). Mit zu Segelschiffattrappen umgebauten Kuttern können Sie auch Ausflugsfahrten an der Küste unternehmen.
Tourist – Info: in der ul. Szosowa 5, nur im Sommerwww.dziwnow.pl

Erfahren Sie mehr:  Geschichte & Sehenswertes in Dziwnow

Empfohlene Unterkünfte

 


English French Polish Russian

Hotels mit HP